Auch

Zitrone


Zitrone:




Zitrone hat wie viele andere Zitrusfrüchte asiatischen Ursprung und wird seit Jahrhunderten in Gebieten mit mediterranem Klima angebaut. Es ist eine immergrüne Pflanze, deren Vegetation sich das ganze Jahr über weiterentwickelt. Die gut beleuchteten Flächen sind bepflanzt, möglicherweise mit einer guten Dosis direkter Sonneneinstrahlung jeden Tag; In Gegenden mit sehr rauem Winterklima wird die Zitrone in Töpfen angebaut, damit sie bei Wintereinbruch problemlos an einen geschützten Ort gebracht werden kann. Die Pflanze muss regelmäßig gegossen werden, praktisch das ganze Jahr über, und nur dann, wenn der Boden trocken ist. Die Befruchtung erfolgt alle 2-3 Monate, wobei der Stiel des körnigen Langzeitdüngers oder des aus gemahlenen Lupinen bestehenden Spezialdüngers ausgebreitet wird. Der Schnitt wird nur durchgeführt, um die durch schlechtes Wetter zerstörten Folgen zu beseitigen, da die Pflanze die meiste Zeit des Jahres Blumen, unreife Früchte und reife Früchte trägt. nur bei besonders disharmonisch entwickelten pflanzen erfolgt die abschrägung der äste. Oft kommt es vor, dass der Wurzelstock einer Zitrone einige Zweige bildet, die sofort beseitigt werden müssen, da ihr Wachstum auf Kosten der Zweige erfolgt, die Früchte und Blüten tragen.